Schulsozialarbeit

Die schulbezogene Sozialarbeit an der Grundschule an der Pulvermühle gibt es seit 2010 in der Trägerschaft der Evangelisches Johannesstift Jugendhilfe gGmbH.

Als Sozialarbeiterinnen sind wir hier Ansprechpersonen für alle Schülerinnen und Schüler, Eltern und alle Personen, welche in der Schule arbeiten.

Wir geben Unterstützung in vielen Angelegenheiten und Fragen des Schulalltags.

Im Zentrum unserer Arbeit stehen

  •     Unterstützung der Schülerinnen und Schüler bei der Bewältigung der schulischen Anforderungen.
  •     Förderung eines gewaltfreien Verhaltens in der Schule
  •     Unterstützung der Eltern in Erziehungsfragen und Vermittlung von weiteren Angeboten.
  •     Rat und Hilfe in Streit- und Konfliktsituationen.
  •     Zusammenarbeit mit den Lehrerinnen und Lehrern und den Erzieherinnen und Erziehern.

Darüber hinaus bieten wir unterschiedliche Arbeitsgemeinschaften an und führen ein Training im Bereich „Soziales Lernen“ durch.

Wir haben einen eigenen Raum, Raum 1.12, in dem wir zu finden sind, sofern wir nicht im Schulgebäude unterwegs sind.

In der Regel sind wir von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr sowie nach Vereinbarung in der Schule und telefonisch über das Schulsekretariat unter der Telefonnummer 030 / 33 77 65 67 erreichbar .

Die Schulsozialarbeit wird aus Mitteln des Landes Berlin und des Europäischen Sozialfonds finanziert.

Beratender Psychologe

 

Als Diplompsychologe bin ich seit 2016 in der Grundschule an der Pulvermühle tätig und stehe Lehrern und Eltern beratend zur Seite. Neben den Beratungsgesprächen für die Lehrer hospitiere ich auch regelmäßig in den Klassen, um gezielt die Fachkräfte beim Umgang mit herausfordernden Situationen unterstützen zu können. Kontakte zu Ihnen als Eltern können dabei über die Lehrer oder die Schulsozialarbeiter entstehen (diese sprechen Sie dann an) oder Sie können sich auch (über das Sekretariat) direkt an mich wenden.

Vor Ort bin ich in der Regel mittwochs bis 14:00 Uhr. Alle persönlichen Dinge, welche mit mir besprochen werden, sind natürlich vertraulich und werden nur mit Leuten besprochen für die Sie mich von der Schweigepflicht entbinden. Typische Fragen von Eltern betreffen emotionale Probleme (wie Angst, Trauer, Wut), Probleme mit der Aufmerksamkeit (wie Verträumtheit, Lernprobleme, Hyperaktivität) oder auch Verhaltensprobleme (wie Schulangst, „Nicht-Reden“). Gern berate ich Sie auch, wenn es um die Frage von Therapie geht – sei es Psycho- oder Lerntherapie für Kinder.

Menü