Ab in den Wald!

Die Schülerinnen und Schüler der 4. bis 6. Klassen gehen beim diesjährigen Waldlauf an den Start Schon gleich zu Schuljahresbeginn haben unsere Sportlehrer mit uns Ausdauerlauf geübt, um uns für den Crosslauf kurz vor den Oktoberferien fit zu machen. Sogar eine Leistungskontrolle, bei der wir 26 Minuten auf unseren Fußballplatz rennen mussten, haben wir durchgeführt.
Das Wetter beim Crosslauf war in Ordnung, aber wir sollten uns trotzdem warm anziehen. Je nach Altersstufe sind wir zu unterschiedlichen Zeiten mit dem Bus losgefahren. Wir kamen schließlich an einem Wald in Gatow an, wo der Crosslauf jedes Jahr stattfindet. Dort haben uns die Lehrer zu unserem Platz gebracht und die Startkarten für den Lauf verteilt. Es waren noch sehr viele Schüler von anderen Schulen da. Dann sollten wir uns auch schon für den Lauf bereit machen. Vor dem eigentlichen Start haben wir den ersten Strich auf unsere Karte bekommen.
Am Start hat uns noch einmal ein Mann erklärt, welchen Weg wir laufen sollten (der Weg war rot gekennzeichnet). Gleich danach haben alle von Zehn herunter gezählt und als wir bei der Null ankamen, hat der Mann am Start mit einer Pistole in die Luft geschossen – das war das Zeichen um loszurennen. Vor den ersten Läufern sind Radfahrer gefahren, die den Weg gezeigt haben, und ganz hinten waren ebenso Radfahrer, die aufgepasst haben, dass niemandem etwas passiert. Auf der Laufstrecke waren jeweils nach ein paar hundert Metern immer Tische, an denen wir auf unsere Karten weitere Striche bekommen haben. Wir sind eine ziemliche Weile gelaufen – es waren ungefähr dreitausendfünfhundert Meter. Am Rand standen immer wieder Leute, die uns angefeuert und zugerufen haben, dass es nicht mehr solange dauert und dass wir uns noch ein bisschen anstrengen sollen. Kurz vor dem Ziel hat uns noch einmal jeder angefeuert “Gib dein Bestes!” – also haben alle alles gegeben. Im Ziel musste man schließlich seine Karte abgeben und wieder zu seinem Platz zurückgelaufen. Als alle wieder zusammen waren, ging es mit dem Bus zurück zur Schule.
Der Tag war sehr schön, aber auch sehr anstrengend. Uns ging es gut nach dem Lauf. Wir waren sehr erleichtert, dass es endlich vorbei war und wir es geschafft hatten. Für das nächste Schuljahr wünschen wir uns nur, dass die Waldstrecke nicht mehr ganz so “gefährlich” sein wird, das heißt etwas weniger Stolperfallenwurzeln mitten auf den Wegen – aber das muss man bei einem Waldlauf wohl aushalten können.

Julia & Amy (5b)