Berlin, den 21. Mai 2020

Liebe Eltern,

ich informierte Sie am Dienstag, 19. Mai, über den Corona-Verdacht an unserer Schule. Der Verdacht hat sich bestätigt. Ein Schüler des 5. Schuljahres wurde positiv getestet. Er hat jedoch keine Symptome. Infiziert hat er sich in seiner Familie. Seit Dienstag sind der Schüler und seine Mitschüler*innen in Quarantäne.

Ich stehe im ständigen Kontakt mit dem Gesundheitsamt. So wurden sofort alle erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen veranlasst. Sämtliche Kontaktpersonen werden auf das Virus getestet. Diese bleiben der Schule fern.

Achten Sie bitte darauf, dass Ihre Kinder weiterhin die Abstands- und Hygieneregeln einhalten. Die ganzen Maßnahmen in der Schule machen wenig Sinn, sofern sich die Kinder vor Beginn bzw. nach Verlassen der Schule nicht an die Regeln halten. Wir haben täglich beobachten können, dass die Schüler*innen der oberen Klassen ihre Köpfe beim Betrachten von Videos auf dem Smartphone zusammensteckten.

Außerdem bitte ich Sie darum, alle Informationen sachlich richtig weiterzugeben und keine Panik zu verbreiten. Denken Sie an Ihre Kinder! Panik wirkt sich negativ auf deren psychische Entwicklung aus.

Unsere Aufgabe ist es, die Kinder zu schützen, sowohl vor der Ansteckung mit dem Corona-Virus als auch vor unnötiger psychischer Belastung.

 

Vorsorglich weise ich darauf hin, dass selbstverständlich weiterhin die Schulpflicht besteht und Ihre Kinder zum Unterricht erscheinen müssen.

 

Viele Grüße und bleiben Sie gesund.

 

Jane Bosholm

Schulleiterin