Es ist Herbst und die BVG ist im Ausnahmezustand,  wenn ein immer wiederkehrender Event ansteht: Tausende Schülerinnen und Schüler bevölkerten auch in diesem Jahr Forst von Hohengatow für den Run über Stock und Stein. Wie`s lief, erfahrt ihr im nachfolgenden Bericht von Layla Öner.

Heute war es endlich wieder soweit. Der diesjährige Waldlauf der Spandauer Schulen stand an. Der Wald Lauf der Schulen hat in Spandau eine lange Tradition. Dieses Jahr war es nun die 46 Auflage. Wir trafen uns um 8 Uhr morgens in sportlicher Kleidung vor der Schule und machten uns dann mit Frau Schoop und einigen Eltern auf den Weg nach Hohengatow (Helleberge). Der Start des Laufgeschehens war am Parkplatz Waldhütte. Rund 4000 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 2004 und älter bis 2010 haben in 20 Läufen mit einer Streckenlänge von 3500 Meter am Lauf teilgenommen. Neben den vielen Schülerinnen und Schülern, Lehrern und Zuschauern, war auch der Spandauer Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank anwesend, der auch den ersten Startschuss zum diesjährigen Waldlauf gab. Das Wetter war optimal für diesen Laufwettbewerb. Es war zwar etwas kalt, aber dafür war es trocken. Alle Läuferinnen und Läufer unserer Schule haben die 3500 Meter Laufstrecke mit Bravour abgeleistet. Einige von uns sind tolle Zeiten gerannt und gehörten in ihren Jahrgängen zu den besten Läufern. Wir waren alle sehr froh, unsere Schule dieses Jahr beim Waldlauf vertreten zu haben. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht. Daher freuen wir uns bereits jetzt schon auf den Spandauer Waldlauf der Schulen im nächsten Jahr 2020.

Bericht von Layla Öner, Klasse 4a