Es ist keine Veranstaltung und dennoch an dieser Stelle erwähnenswert: Die aktuelle Wetterlage in Berlin und Brandenburg! Mit Dauerfrost-Temperaturen von minus 16 Grad auf dem Niveau einer gut funktionierenden Tiefkühltruhe schlagen sich heute nicht nur die Lehrer, Erzieher & Servicekräfte unserer Schule, sondern auch die Mädchen und Jungen recht wacker. Um hier auch weiterhin fit zu bleiben, ist es vor allem wichtig, die richtige Kleidung zu tragen: Handschuhe Wollmütze und Schal gehören somit zur Grundausstattung. Wer es wirklich kuschlig mag, ist mit Thermounterwäsche auf der richtigen Seite!

Vorsicht beim Betreten der Seen & Flüsse!

Der starke Frost in den nächsten Tagen sorgt für Eisflächen auf Flüssen und Seen, auch bei uns auf der nahe gelegenen Havel. Aber Vorsicht: Die Idylle ist trügerisch und das Eis noch nicht tragfähig! 

Es ist ratsam, erst viele Tage mit starkem Nachtfrost abzuwarten, bevor man eine Eisfläche betritt. Bei Seen sollte die Eisdecke mindestens 15 Zentimeter stark sein, damit das Eis betreten werden kann. Und trotz einer vermeintlich dicken Eisschicht können an verschiedenen Stellen Gefahren lauern: Dunkle Stellen im Eis bedeuten eine besonders dünne Eisschicht. Über fließendem Wasser wächst die Eisschicht langsamer als auf stehendem. Daher besteht laut DLRG besondere Gefahr an Zu- und Abflüssen von Seen und an Quellen im See, die Strömungen verursachen, ebenso an bewachsenen Uferstellen. Eine Schneeschicht auf dem Eis verhindert zusätzlich das Anwachsen der Eisschicht.

Also dann, kommt alle gut über den Dauerfrost!…