Allein tempertur-technisch hatten es die Sommerferien ordentlich  in sich. Bei durchschnittlich 30 Grad und mehr war es nicht einmal nötig, in die Ferne zu düsen! Für alle zuhause gebliebenen  Mädchen und Jungen gab es im Hort das Mega Sommer Ferien Programm. So hielten die Kinder beinahe jeden Tag tapfer durch, indem sie sich regelrechte Wasserschlachten lieferten. Andere buchten sich einen der stets begehrten Ausflüge. Gleich in der ersten Woche ging es in schwindelerregende Höhen.

…Schaut auf diese Stadt!

Die Fahrt auf den Berliner Fernsehturm brachte die kleinen Ausflügler mächtig zum Staunen. Einige hatten den Turm ja schon mal aus der Ferne gesehen, aber es gab auch Kinder, die von seiner Existenz nicht einmal wussten! Umso größer war dann auch die Ehrfurcht vor dem gläsernen Highspeed Lift: In nur 30 Sekunden schossen die Mädchen und Jungen hoch zur Aussichtsplattform in 230 Meter und hatten dort das Gefühl,  die ganze Welt sehen zu können! Total geflasht von den Eindrücken der Hauptstadt, bekam jeder noch ein dickes Eis vom Italiener und stellte sich schon einmal die Frage, wie die Berliner Abendschau täglich um 19.30 Uhr in unser heimisches Wohnzimmer kommt.

Berlin & Brandenburg – Die Heimat des rbb

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg lud 15 wissbegierige Kinder zu einer Führung durch die Studios ein. Hier hatten sie die seltene Gelegenheit, den TV- und Radiomachern hautnah über die Schulter zu schauen. Natürlich war das Nachrichtenstudio das absolute Highlight. Aber auch die Bluebox war spannend und lud zum Ausprobieren ein. So wurde der eine oder andere zum “Wetterkind”, aber auch Stefan und Dariusz kamen hier voll auf ihre Kosten! Ein ganz anderes Thema beleuchtete ein anderer Trip und zeigte, wohin sich die Menschen zur Zeit des 2. Weltkrieges zu ihrem Schutz zurück zogen.

Mama, was ist ein Bunker?

Die sehr besondere Exkursion führte die Mädchen und Jungen in die Berliner Unterwelten und damit direkt unter die Erde an Orte längst vergangener, aber niemals vergessener Zeiten. Äußerst anschaulich erfuhren die Ausflügler neben ihren “Reiseleitern” Susann und Stephan, wohin die Menschen in ihrer Not gegangen sind, um  dem schlimmen Bombenhagel des Krieges zu entgehen. Hier war jeder sehr interessiert und alle staunten nicht schlecht, in welch gutem Zustand die Anlagen noch heute sind. Zurück gelassene Gegenstände zeugten von den bedrückenden Zuständen dieser Zeit, zeigten jedoch auch, dass die Kinder da unten damals viel gespielt haben. Natürlich kam auch die Frage auf, ob es damals schon Geheimagenten gab. Und so schielte der eine oder andere mit einem Auge bereits auf das nächste Highlight dieses Mega-Sommers…

Mein Name ist Bond. James Bond.

Fast noch ein echter Geheimtipp ist das Deutsche Spionagemuseum. Hierhin zog es die kleinen Agenten unseres Hortes. Zu sehen waren die verschiedensten und skurrilsten Dinge, welche – speziell zu Zeiten des “Kalten Krieges” – genutzt worden sind, um dem Feind das Leben so richtig schwer zu machen. Eine echte Herausforderung war der finale Laserparcours, welchen die Mädchen und Jungen absolvieren durften. Hier waren vor allem Fingerspitzengefühl, sowie absolute Körperbeherrschung und Motorik gefragt und so mancher stellte sich hier die Frage, ob man so etwas auch erlernen kann…

In der Ruhe liegt die Kraft

Diese eher ungewohnte Ruhe fanden die kleinen Haselhorster im Berliner Tempel der legendären Shaolin-Mönche, welchen sie, zusammen mit Hortleiterin Susanne Tonizzi und Romina exklusiv besuchen durften! Ein großes Privileg, was die Kinder sehr genossen. Hier bekamen sie einen umfassenden Einblick in die Welt des Buddismus und über Kampfsportarten, wie z.B. Kung Fu. Auch lernten einen der  Meister kennen und durften sogar die eine oder andere Trainingseinheit mit ihm absolvieren. Übrigens – es gibt auf der ganzen Welt nur 3 (!) Shaolintempel.

Ob Minigolf oder Baden an der Havel, ob Kuchen backen oder Theater spielen –
am Ende waren sich alle einig, dass die Ferien in Haselhorst zwar nicht mit Luxusurlaub auf Mallorca, seinen tollen Clubhotels und Wasserparks  vergleichbar sind, aber dafür, dank unseres stets kreativen Erzieherteams, über die volle Distanz abwechslungsreich und auch unglaublich  spannend waren.

…Ach ja,  NACH den Ferien ist VOR den Ferien! Der Herbst wirft schon seine langen Schatten voraus und macht Lust auf mehr…

Wir alle freuen uns schon sehr auf unsere “REISE UM DIE WELT”!

Alle Fotos wurden im Sinne der DS-GVO mit den abgebildeten Personen abgesprochen und von Ihnen, bzw den erziehungsberechtigten Personen autorisiert!