Auch in diesem Jahr hatten es die Osterferien wieder ordentlich in sich. So kamen die Kinder neben freiem Spiel vor allem in den Genuss der großen Themenwoche “ÖKOLOGIE & GESUNDHEIT“. Neben tollen Ausflügen in die Natur lockten verschiedene Aktionen die Mädchen und Jungen, um ihnen die beiden sehr wichtigen Themenfelder näher zu bringen und sorgten wieder einmal für viele “aaaah’s” & “oooh’s”.

So wurden lustige Geschicklichkeitsspiele aus augenscheinlich wertlosen Materialien gebastelt. Katja stand hier allen hilfreich zur Seite. Am Ende durfte jeder sein Spiel mit nach Hause nehmen.
Wie lecker selbst gebackene Brötchen schmecken, probierten die Kinder mit Vehibe und Patricia. Sie erfuhren – quasi “vom Korn zum Brot“, wie die Backwaren entstehen, welche Zutaten benötigt werden, um Brot zu backen und wie lange der Backvorgang hierfür dauert. Aus BIO-Produkten kneteten und formten sie später die Brötchen, welche zu guter Letzt gemeinsam aufgegessen wurden.

Spannend wurde es dann beim echt leidigen, aber wichtigen Thema ZUCKER: Wie viel von diesem absoluten Dickmacher in verschiedenem, bei Kindern und Erwachsenen so beliebten Naschkram ist, erforschte eine Handvoll Mädchen und Jungen beim großen Zuckerexperiment. Auf einem Tisch stapelten die Kinder alles, was sie so im Hort finden konnten. Vom Eistee bis zu leckeren Schaumküssen war alles dabei, was das Herz begehrt. Nach dem Sortieren von VIEL auf WENIG Zuckergehalt konnten die Kinder die Nahrungsmittel auf Würfelzucker Stückchen “umrechnen” und das Erstaunen war riesengroß!

Ganz und gar nicht “Stubenhocker like” waren unsere Ausflüge in die freie Natur. Auf dem Trip zur FAMILIENFARM nach Lübars erfuhren die kleinen Ausfügler Wissenswertes über das Leben auf einem Bauernhof und der Abstecher in den Spandauer Forst führte zur Erkenntnis, dass Wildschweine nicht nur ungekochte Nudeln mögen, aber auch, dass es im Wald mehr als nur eine Art von Bäumen gibt… Eben Naturkunde-Unterricht der etwas anderen Art.

Mit Neu-Azubi Romina lernten die Mädchen und Jungen die hohe Kunst der Papierherstellung in Form von Receycling und mit Frau Tonizzi bauten sie sich Musikintrumente aus Getränkeverschlüssen. Am Ende der zweiten Woche präsentierten 7 Theater begeisterte Schauspielerinnen ihr mit Sviatlana einstudiertes Stück “LEICHTES BROT”, über einen Wolf, welcher Gefallen an gebackenem Brot findet, es jedoch wegen der vielen Mühen, die es bereitet, Brot herzustellen vorzieht, weiterhin “leichte Beute” zu machen und Gänse zu verspeisen (was ihm misslingt, haha…).

Ja, sie hatten es wieder in sich, die Ferien im Hort Goldmühle. Soviel Spaß für wenig Geld!